PMIFC Chapter Meeting November 2019 + Mitgliederversammlung + Vorstandswahlen

Beschreibung

PMI Frankfurt Chapter Meeting mit anschliessender Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen im Fraport Forum


Agenda








































17:30 Beginn der Registrierung & Netzwerken
18:00 Neues aus dem PMI Frankfurt Chapter
18:15 

1. Vortrag: Agil? Denkste! – Kundenorientierung auf dem Prüfstand


Agile(re) Projekte will heute (fast) jeder. Agil zu sein, bedeutet sich an den Bedürfnissen des Kunden zu orientieren – offen und unvoreingenommen. Doch dies ist leichter gesagt als getan.


Frank Habermann stellt die Ergebnisse eines zweijährigen Experiments vor, die dies eindrucksvoll belegen.



  • Profitieren Sie von dem Erfahrungsschatz von 150 Teams!

  • Lassen Sie sich überraschen, welche Denk- und Wahrnehmungsfehler uns nahezu automatisch beim Start eines anspruchsvollen Projekts unterlaufen.

  • Erfahren Sie, in welchen Konstellationen wir selbst bei besten Absichten das Gegenteil von „kundenorientiert“ sind.

  • Lernen Sie, was es wirklich braucht, um agil zu denken und zu handeln.

  • Und überlegen wir gemeinsam, ob es dazu eine Reform des Kundenverständnisses im Projektmanagement braucht.


Referent:


frank habermann


Prof. Dr. Frank Habermann ist Professor für Betriebswirtschaft an der HWR Berlin und Co-Initiator der Projektgemeinschaft „Over The Fence", gemeinsam mit Karen Schmidt.


Nach seiner Promotion am Institut für Wirtschaftsinformatik im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz war er Gastprofessor an der Michael Smurfit Business School in Dublin/Irland sowie Mitglied der Geschäftsleitung der IMC AG. Als Berater und Manager war Frank Habermann für mehr als 50 Projekte in über 20 Ländern verantwortlich.


Sein jüngstes Buch „Over the Fence – Projekte neu entdecken" ist ein Aufruf, Projekte in einer völlig neuen Weise zu starten. Das Buch beschreibt den von „Over the Fence" im Jahr 2013 entwickelten Project Canvas, samt fünf Jahren Anwendungserfahrung in hunderten Projekten.


19:15 Netzwerkpause
19:45 

2. Vortrag: Projektmanagement im Bereich des autonomen Fahrens - Zwischen klassischen Methoden und agilen Ansätzen


ioki bietet als 100-prozentige Tochter der Deutschen Bahn On-Demand-Mobilität für Städte und Kommunen an. Hierbei kommen fahrerbasierte- und fahrerlose (autonome), meist elektrisch betriebene Flotten zum Einsatz, die den ÖPNV ergänzen und nicht ersetzen. Herzstück des Softwareunternehmens ist der sich ständig weiterentwickelnde Routing- und Pooling Algorithmus, welcher inhouse entwickelt. Als wichtigen Projektbaustein bietet ioki seinen Kunden und Partnern eine sogenannte „Mobility Analytics“ an. Hierbei werden potentielle Einsatzgebiete und -modi mit Hilfe von vielfältigen Datensätzen identifiziert beziehungsweise empfohlen.   


In Ihrer Tätigkeit als Projektleiter begegnen Herr Henzgen und Herr Büttner den Herausforderungen der täglichen Pionierarbeit im Bereich des autonomen Fahrens mit einem Mix aus klassischem Projektmanagement (PMP) und agilen Ansätzen (ScrumBan). Sie machen sich darüber hinaus die Startup-typische Unternehmenskultur von ioki zu Nutze, um ihrem eigenen Team, sowie internen- und externen Stakeholdern gerecht zu werden.  


Wie sieht der adäquate Umgang mit einem Förderprojekt inklusive starrem Projektzeitplan für ein volatiles Projekt mit selbstfahrenden Bussen aus? Welche Hürden ergeben sich im Prozess der Straßenzulassung von autonomen Fahrzeugen im Zusammenspiel mit Zulassungsbehörden und welche Maßnahmen garantieren hier den Projekterfolg? Beide Projektleiter werden darüber berichten und zeigen, welche Methoden sich auf Grund von ständiger Adaption in ihren Projekten herauskristallisiert haben.



Referenten:


phx  cbx


Dr. Philipp Henzgen ist seit 2018 Projektmanager für das autonome Fahren bei der Deutsche Bahn Tochter ioki. Dort verantwortet er als interner Projektleiter das vom BMVI geförderte Verbundprojekt ÖPNV-EVA-Shuttle-Busse Karlsruhe (Bosch, ioki, FZI, VBK, TÜV Süd). Zuvor absolvierte er bei der Daimler AG eine Industriepromotion im Bereich des autonomen Fahrens und arbeitete hier in verschiedenen Innovationsbereichen.


Chris Büttner ist seit 2018 Projektmanager für das autonome Fahren bei der Deutsche Bahn Tochter ioki. Als Projektleiter trägt er Verantwortung für Deutschlands ersten zugelassenen autonomen Linienbus in Bad Birnbach. Darüber hinaus ist er interner Projektleiter im Verbundprojekt „Seemeile“ Berlin (BVG, ioki, Berliner Senat, EasyMile, emo). Zuvor arbeitete er bei DB Systel als Consultant und war bei Hyundai als Projektmanager tätig.


20:30 

Mitgliederversammlung:


Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Vorstandswahlen - folgende Posten stehen zur Wahl:


- President
- VP Finance & Administration
- VP Information Technology
- VP Marketing & Public Relations
- VP Sponsors & Fundraising
- VP Education


Interessenten schicken bitte das ausgefüllte Bewerbungs-Template sowie eine Kopie des Personalausweises (wird für die potentielle Eintragung im Vereinsregister benötigt) bis zum 4. November 2019 an das Wahlkomitee unter


Vorstandswahlen Kurzvorstellung - Template


21:30 Ende der Veranstaltung



Weitere Informationen


PDU's: Für diese Veranstaltung können Sie 2 PDU's einreichen, jeweils 1 für Leadership und 1 für Technical Project Management wie immer über die PMI CCRS Website unter der Kategorie Organization Meetings - Provider: PMI Frankfurt Chapter (C009)

Anmeldungen: Für die Planung der Veranstaltung bitten wir Mitglieder und Gäste sich bis zum 22. November 2019 zu registrieren. Anmeldungen nach diesem Termin sind möglich, jedoch bereiten diese den Organisatoren Mehraufwand, den wir möglichst gering halten möchten. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Teilnahmegebühr: 0€ für PMI FC Mitglieder, 10€ für Nicht-Mitglieder, zahlbar an der Abendkasse direkt am Veranstaltungsort

Lokation: Fraport Forum, Flughafen Frankfurt am Main 1, 60547 Frankfurt am Main

Anreise & Parken: Flughafen, Fernbahnhof und Autobahnen ermöglichen die direkte, zeitsparende Anreise aus jeder Himmelsrichtung. Vom Zug oder der Ankunft in Terminal 1 aus sind es nur wenige Schritte bis zu Ihnen. Das Terminal 2 ist durch das Passagiertransfer-System „Sky Line“ angebunden, die Frankfurter Innenstadt durch mehrere S-Bahnlinien, die im unterirdischen Regionalbahnhof halten. In den Parkhäusern vom Flughafen oder „The Squaire“ schließlich stehen in unmittelbarer Nähe mehr als ausreichend Stellplätze zur Verfügung. Angenehm auch auf den letzten Metern: Alle Zugänge führen durch Gebäude oder über geschlossene Brücken, sind wettergeschützt und behindertengerecht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok